2018  -  2020 Prof. Dr. Martina Stallmann, Paul Bränzel

Der berufsbegleitende Master-Studiengang „Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession“ wird in Kooperation der drei Hochschulen, Alice-Salomon- Hochschule Berlin (ASH), Evangelische Hochschule Berlin (EBH) und Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB), angeboten (www.mrma-berlin.de ). Seit seinem Start im Jahr 2002 haben 10 Studierendengruppen dieses Studium begonnen und ca. 150 Studierende mit einem Master erfolgreich abgeschlossen.


Mit der Studie soll zum einem dem beruflichen Verbleib der Absolvent*innen nachgegangen werden, um daraus Rückschlüsse auf die Gestaltung des Studiengangs zu ziehen. Fragen sind u.a.: Welche beruflichen Veränderungen sind mit dem Masterabschluss eingetreten? Wie wird der Studiengang rückblickend bewertet? Zum anderen soll untersucht werden, wie die Ausbildungsinhalte des Studiengangs in die Praxis der Sozialen Arbeit hineinwirken: Tragen die Absolvent*innen den Ansatz der Menschenrechtsorientierung, die Idee des Trippelmandats nach Staub-Bernasconi und anderes in ihren Berufsbereich hinein? Welche Impulse gehen von dem durchlaufenen Studium aus? Wie wirken berufliche Haltungen, die im Studium erworben wurden?

Empirische Vorgehensweise: Online-Befragung der Absolvent*innen mit einem halbstandardisierten Fragebogen; qualitative Interviews

In das Projekt ist eine Qualifikationsarbeit von zwei Studierenden des aktuell laufenden Masterstudienganges eingebunden.