Im Auftrag des Jugendhilfeträgers „Neue Chance“ und seinem dreijährigen Projekt Rambler Studio Berlin  führt das INIB eine Evaluation durch (Start Juli 2016). In Anlehnung an ein Amsterdamer Projekt werden (wohnungslose) Jugendliche im Rahmen einer Designwerkstatt zur Gestaltung von Streetwear, z.B. von T-Shirts, angeregt und am Verkauf beteiligt. Das Ziel ist eine Neuorientierung der jungen Menschen. Siehe www.rmblr.com

Themenschwerpunkte (vorerst):
1. Interviews mit Jugendlichen des Projekts, um deren Ausgangsbedingungen festzuhalten, die später im Verlauf (während und danach) verglichen werden. Auswertung der vom Träger erhobenen standardisierten Daten der Jugendlichen, Analyse von Erstkontaktfragebögen, Folgefragebögen ab Herbst 2017.
2. Interviews mit Experten des Projekts, um deren Ausgangsbedingungen festzuhalten, die später im Verlauf (während und danach) verglichen und abschließend ausgewertet werden.
3. Teilnehmende Beobachtung vom Alltagsgeschehen in der Einrichtung

Es liegen - mit Stand Januar 2017- Beobachtungsprotokolle, Experteninterviews, Nutzerfragebögen sowie Nutzerinterviews vor, die durch die erste Evaluationsgruppe ausgewertet und bereits -im Sinne einer formativen Evaluation- dem Team präsentiert wurden.

Verantwortlich: Kooperationspartner „Neue Chance“ mit der Studioleitung Benjamin Siepmann und Sarah Skala; inhaltlich und methodisch unterstützen Prof. Dr. Karlheinz Thimm – EHB - und Dr. Heike Schimkat (Leitung) vom INIB sowie Prof. Dr. Brigitte Wießmeier vom INIB.

Studierende erhalten für Forschungsleistungen, die keine Studienleistungen darstellen, ein Honorar.